NBBL Top 4 Review

NBBL Top 4 Review: Mia san Mia – München dominiert die NBBL

2015: Der FC Bayern Basketball schlägt Breitengüßbach im Viertelfinale in 3 Spielen. Ein paar Wochen später krönen sie sich zum Meister der NBBL. 2016 machen die Güßbacher es ihnen nach. 2017 behielten die Bayern wieder die Oberhand – Schafften sie es, gegen den Back-to-Back Teilnehmer aus Vechta, die Young Dragons, zu bestehen und den zweiten Titel in 3 Jahren zu feiern?

go here  

banche contro opzioni digitali NBBL Top 4 ReviewAlle Augen richteten sich in dem ersten Halbfinal Spiel der NBBL wohl auf das deutsche Top-Talent Philippp Herkenhoff. Würde er genug Fire-Power haben, um die Mannen von Kapitän Jannick Jebens zu stoppen?

see Bayern fing furios an und zog im ersten Viertel bereits auf 22:7 weg, als ein kleiner Einbruch kam. Diesen nutzten die Young Dragons, um sich auf 22:15 zum Ende des Viertels wieder heran zu kämpfen. Jedoch war schnell zu sehen, dass das europäische Top-Talent auf Seiten der Bayern stets die Kontrolle über das Spiel hatte.

go to site Sein Name? Marko Pecarski, geboren im Jahr 2000, legte dominante 29 Punkte (10-14 aus dem Feld) auf und stellte Vechta immer wieder vor unlösbare Probleme.

http://www.visionarywebsite.com/?kiolsa=versione-italiani-titantrade-it&6a1=ac Die Bemühungen der Young Dragons wurden im Keim erstickt und Co-Star zum MVP des Spiels (Pecarski) spielte Nelson Weidemann. Er legte 16 Punkte 4 Rebounds und 8 Assists auf und setzte so seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Das Duell ging am Ende mit 104:61 an das von Demond Greene gecoachte Team, als Neuling schaffte er direkt den Sprung ins Finale.

source link Auffällig bleibt, dass die Bayern 24 Assists in dem Spiel verteilten bei lediglich 11 Turnovern. Das sind Werte wie bei den Profis.
Vechta kam nie wirklich ins Spiel und war immer ein Schritt zu spät. Die Anführer konnten keine Akzente setzen, welche das Spiel hätte drehen können.

http://www.elettrosmosi.it/?pifiods=opzioni-binarie-siti-demo-gratis-senza-deposito&338=28 Wird es auch nächste Saison wieder zu einem Aufeinandertreffen kommen? Möglich wäre es – sowohl Bayern als auch die Young Dragons verlieren jeweils nur 4 Spieler aufgrund fortschreitenden Alters.

dating frau sucht frau  

Reichen 6 Nationalspieler, um den MVP und Verteidiger des Jahres Oscar da Silva zu schlagen? Diese Frage stellte sich auch Alba, die mit dem Rookie des Jahres, Jonas Mattisseck, bei ihrer siebten Teilnahme den dritten Titel eintüten wollten.

source  

Der NBBL Top 4-Neuling Schwabing stand zum ersten Mal in seiner jungen Vereinsgeschichte auf der großen Bühne. Das leichte Nervenflattern konnten sie nicht ganz verstecken und Alba nutzte die ihnen gegebenen Möglichkeiten gekonnt aus. Es sah ganz danach aus, als dass der Top 4-Routinier das Halbfinale locker runterspielen würde.

 

NBBL Top 4 Review

Die IBA-München und das Big-Men Duo um den MVP und Fynn Fischer hatte jedoch etwas dagegen. Fischer blühte auf. Defensiv ein Fels in der Brandung, an dem alle Versuche hoffnungslos abprallten, in der Offense zeigte er mit hoher
Treffsicherheit wozu er im Stande ist.

So fuchsten sich die Schwabinger zurück ins Spiel und gingen mit einer 36:33-Führung in die Halbzeit.

Alba kam stärker aus der Pause. Bennet Hundt, Badu Buck und Hendrick Drescher schulterten die offensive Last der Albatrosse, da U18 Nationalspieler Ferdinand Zylka seine wohl schlechteste Leistung der Saison zeigte (1-14 aus dem Feld).

Das Momentum schien sich zugunsten der Hauptstädter zu wenden, als Henning Ballhausen mit einem krachenden Fastbreak-Dunking neues Feuer entfachte. Alba verzettelte sich immer mehr in seinen offensiven Aktionen und fand keinen Spielfluss mehr.

Das Spiel verlor seine Ästhetik, es wurde eine raue Gangart gewählt, welche von den Schiedsrichtern nicht unterbunden wurde. Es kam zu etlichen unschönen Szenen, welche am Rande der Unsportlichkeit vorbeischrammten.

Es war unklar, ob Fischer, da Silva und der Back-up Point Guard Dimitrije Mrda im Finale auf Grund von Blessuren einsatzfähig sein werden.

Joschua Obiesie war wohl die größte Überraschung des Spiels. In seiner kurzen Spielzeit (weniger als 13 Minuten) hatte er großen Einfluss auf das Spiel, erzielte 9 Punkte und ergatterte 5 Rebounds. Das Trio Obiese, Mattisseck und Drescher wird in den nächsten Jahren wohl noch von sich hören lassen und die NBBL aufmischen.

 

Das Finale. Mehr Derby geht nicht. Heimlich haben sie sich gegenseitig die Daumen gedrückt, was könnte es schöneres geben, als in dem Final Spiel des Top4 zu klären, wer die Lederhosen anbehalten darf?

Auf der einen Seite der Underdog der Stadt, der Kämpfer-Typ, unkonventionell, aber originell – eben anders, als es die Großen machen: Das ist IBAM.

Die andere Seite? Die wohl größte Strahlkraft im deutschen Sport: Der FC Bayern München. Schwach in die Saison gestartet, nur um sich prominent zu verstärken.

Beide Spiele gingen an die IBAM, jedoch war dies, bevor Amar Gegic und Marko Pecarski zum Team stoßen. Hat Coach Greene seine Hausaufgaben gemacht und alle aufeinander abstimmen können? Oder blieb es Robert Scheinberg’s Vorteil, ein gut eingespieltes Team die ganze Saison über, sowohl in der 1. Regionalliga als auch in der NBBL, eingestellt zu haben?

NBBL Top 4 ReviewDie Nervosität hatten die Schwabinger im Halbfinale abgelegt und starteten konzentriert in das Spiel. Die Taktik, eine „Box and 1“ gegen Pecarski zu spielen, schien aufzugehen, da Silva nahm den bisher besten Bayer aus dem Spiel und meldete ihn ab.

Der FCBB suchte nach Lösungen, fand sie aber nicht. Erst durch eine stärker werdende Defense kämpften sie sich ins Spiel. Mitte des zweiten Viertels schafften die Bayern es, den Schalter umzulegen und übernahmen die Kontrolle über das Spiel.

Foulpfiffe gegen die Großen von IBAM (Fischer, Okao) hinderten Scheinberg weiter mit seinen Defense-Variationen für Unruhe zu sorgen. Auf der anderen Seite fiel die Offense den Bayern zum Opfer. Kaum Ideen und inkonsequente Aktionen führte dazu, dass die Bayern mit einer 3-Punkte-Führung zum Pausentee übergingen.

Putzmunter und bereit, den zweiten Titel zu holen, kam Weidemann mit starker Unterstützung von Gegic (24, 6, 5) aus den Katakomben. IBAM hatte den Zugang zum Spiel komplett verloren und fuhr sich einen 4:15 Run ein.

Da Silva auf der Bank, Fischer draußen, die restlichen Big-Men mit Foul-Problemen – Scheinberg schien das Spiel aufzugeben und brachte Spieler aufs Feld, die bis dato beim Top 4 noch nicht in Aktion getreten waren.

Erst im vierten Viertel rafften sich die Schwabinger auf, und Mrda netzte drei Dreier in Folge ein. Jedoch wurden diese postwendend von Jebens und Weidemann beantwortet. Die Bayern segelten nach dem letzten Aufbäumen zu einem klaren 94:71-Endstand.

Die Enttäuschung war dem bisher besten Schwabinger Team klar ins Gesicht geschrieben, sie mussten sich ihrem Stadtrivalen geschlagen geben und mitansehen, wie sie die Trophäe entgegennahmen.

 

Rückblick: Die ewige Diskussion

 

NBBL Top 4 Review

Die ewige Diskussion um die Schiedsrichter. Ja, auch diese muss leider erneut geführt werden. Im Verlauf des gesamten Turniers war dieses Jahr keine klare Linie zu erkennen. Wurden auf
einer Seite die leichtesten Kontakte gepfiffen, konnte am anderen Ende des Feldes der Hammer ausgepackt werden und keiner hatte es gesehen.

Für junge Spieler ist es wichtig, in einem Final-Turnier eine klare Linie zu haben, an welcher sie sich orientieren können. Es geht unter dem Strich darum, junge Spieler zu entwickeln und nicht vor unlösbare Situationen zu stellen, welche die Schiedsrichter vorgeben.

Die Leistung einzelner war zwar dem Niveau angemessen, jedoch wurden die Partien zu sehr von den Unparteiischen beeinflusst und bestimmt. Da keiner von uns die Vorbesprechung der Schiedsrichter miterlebt hat, kann auch niemand sagen, ob sie ihre Vorgaben erfüllt haben, oder ihre Ziele verfehlt haben.

Warum wird vor einem so wichtigen Turnier nicht ein offizielles Statement des DBB verfasst, in welchem eine klare Linie vorgegeben wird, auf welche sich die Teams vorbereiten können?

So wird es für alle Teilnehmer überschaubarer und es kann danach auch klar gesagt werden: Das lief gut, das muss besser werden. Mit dieser öffentlichen Richtlinie können sich junge, motivierte Referees selbst updaten, und die Öffentlichkeit kann, darf und sollte über die Leistung werten können.

 

War das im Sinne des Gründungs-Gedankens?

 

NBBL Top 4 Review

Bayern gewinnt das Top 4. Ob der Titel verdient war? Von der Leistung mit Sicherheit. Die Methode? Fragwürdig. Ein Trend in Deutschland ist klar zu erkennen. Bamberg holt deutsche Top-Talente – soweit nichts Neues. Mit Arnoldas Kulboka gingen sie einen Schritt weiter und verpflichteten den ersten, internationale Top-Prospect.

Bayern will natürlich in nichts nachstehen und tut es
ihnen gleich. Mit einem Paukenschlag wohlgemerkt: Marko Pecarski, einer der besten im 2000er-Jahrgang, schloss sich dem jungen Projekt der Bayern an, vor ihm machte der Bosnier Amar Gegic den selben Schritt.

Ist das der Sinn der NBBL gewesen, als die Gründerväter die Liga ins Leben riefen? Diese Frage werden sie wohl nur selbst beantworten können.

Jedoch sollte über den kompletten Modus der NBBL eine offene und beherzte Diskussion geführt werden: Es bleibt den wenigsten verborgen, dass gerade die großen Projekte seine Besten nur noch sporadisch in der NBBL zum Einsatz brachten. Deren Fokus lag auf der zweiten Bundesliga.

Diesen Trend findet man bei vielen Farmteams der Bundesliga. Es ist lobenswert, den jungen Spielern früh eine verantwortungsvolle Rolle in einem Herren-Team zu geben. Nur so werden wir die Talente weiter entwickeln können und auf das Profi-Level heranführen – aber Stopp!

War das nicht das Ziel der NBBL? Diese ist inzwischen nur noch als Schauplatz der jüngeren Spieler oder eben kleineren Projekten, die sich so ihre Lorbeeren verdienen.

Sollte der Modus verschärft werden? Ein Zwei-Klassen-System? Denkbar wäre auch, die NBBL in eine U18 zu verwandelt. So wird der Wettbewerb verschärft, der Sprung von der JBBL in die NBBL nicht mehr allzu groß. Die talentierten Spieler messen sich ohnehin bereits in der Zweiten Bundesliga.

Vom DBB vorgegebene Leistungszentren? Die Lösung haben wir nicht parat, unser Ziel ist es nur, die Diskussion erneut zu entfachen.

Vergessen sollten wir jedoch nicht, dass das große Ziel – die beste Liga 2020 zu werden – sicherlich nur mit Hilfe von nationalen sowie internationalen Top-Prospects gelingen kann.

Dann landet der nächste Luka Doncic vielleicht nicht mehr bei Real Madrid, sondern wir sehen ihn in Deutschland – bei den Bayern, bei Brose Bamberg oder einem anderen Verein.